KRISTIN KOLB


Kristin Kolb ist der jüngste Neuzugang der Hilleckes Gallery. Mit ihren Arbeiten hat sich die Künstlerin der akkuraten Farbzeichnung verschrieben. Ob in Skulptur oder Malerei, ihr Können zeugt von Altmeisterlichen-Qualität, mit Witz und verspielten Textbezügen.

Vor allem die Tierwelt lässt Kristin Kolb auf eigens dafür gesammelten und größtenteils von ihr selbst restaurierten alten Büchern lebendig werden. Ihr zeichnerisches Talent ist dabei unübersehbar, aber sie vermag es zudem mit einem ungeheuren Gespür für den ungewöhnlichen Maluntergrund zu verbinden. Als gelernte Apothekerin kennt sie sich technisch mit diversen materiellen und chemischen Verbindungen aus. Dieses Wissen nutzt die Autodidaktin, um sich den Malgrund künstlerisch vorzubereiten. Mischtechnik, wie es im Fachjargon oft gerne heißt, sublimiert die Vielfältigkeit ihrer Werkzeuge und Farbmittel. Mal Buntstift, mal Tempera, mal Öl... gehen mal mit Leinen oder Lederrücken ein zartes „Tête-à-tête“ für die Ewigkeit ein.


 


Ausstellungen (Auswahl)

2022

LIVING CORAL 1 – Gruppenausstellung in Hilleckes Gallery, Berlin


2021

"Und dann und wann ein weißer Elefant" - Soloausstellung in Hilleckes Gallery, Berlin


Animals in Society Einzelausstellung von Bildern und Skulpturen in Das Arabische Kulturhaus - Der DIVAN

2019

Animalism Gruppenausstellung GUDBERG NERGER GALLERY, Hamburg


2019

48-Stunden-Neukölln 2019 Gemeinschaftsausstellung


2018

Das Tier Gruppenausstellung in der Galerie Christine Knauber, Berlin


2018

48-Stunden-Neukölln 2018 Gemeinschaftsausstellung


2014

Prometheus & Co Einzelausstellung in der Braunschweigischen Landessparkasse NORD/LB


2013

Einzelausstellung im Deutschen Apothekerhaus Berlin


2013

Anatomie der Seele 2013 Einzelausstellung lebensgroßer Bronze- und Aluminiumskulpturen im Naturkundemuseum Berlin


2008

Die dunkle Seite des Glücks Gemeinschaftsausstellung (Kristin Kolb und Ernst Spiessberger) im Kunstraum T27, Berlin


2007

Schattenseiten Einzelausstellung von Kleiderobjekten | Textile Art in der Abguss-Sammlung Antiker Plastik, Berlin