Iginio Iurilli

Client:

Iurilli

Year:

2023

Iginio Iurillis Arbeiten bewegen sich in der Tradition der Arte Povera und dem aufkommenden Neoexpressionismus.

Seine künstlerische Tätigkeit begann er als Maler und wandte sich früh der Bildhauerei zu. In einem Versuch, die Werte und Erinnerungen seines Landes wiederzuerlangen, teilte Iurilli einige fotografische Kampagnen des Fotografen Angelo Saponara und regte ihn an, ein ungewöhnliches Thema aufzugreifen: Traditionelle Kinder-Straßenspiele, die heute vom Aussterben bedroht sind. Im Jahre 1979 entschied sich Iurilli, seine Inspiration und Kreativität in anderen künstlerischen Bereichen zu entfalten, was zur Wahl der Bildhauerei führte. Hier entstanden und entstehen seine mannigfaltigen Objekte und Skulpturen, die an die Spiele der Vergangenheit erinnern, wie zum Beispiel das Spiel der "Cerbottana" mit einem Blasrohr.
(Link zum Film unten)

Später wendet er sich vermehrt Natur-Themen zu und schafft gewundene Holzskulpturen, die an Blätter tropischer Bäume, Schoten exotischer Früchte oder Profile von Kanus erinnern. 1991 kommt es zum wichtigsten Wendepunkt: der Übergang vom "terricolischen" Zyklus zu maritimen Themen. Iurilli erkannte, dass das Symbol, das Bari am besten repräsentiert, das typische "Produkt" der "nderr la lanz" ist. D.h. die Muschel, aber im Allgemeinen die Meeresprodukte, die direkt von den Fischerbooten aus verkauft werden. Iurillis Beziehung zum Meer, dem Hauptelement der Identität seiner Heimat, zeigt sich also in Skulpturen mit gewundenen Formen, die Meerestiere und Anemonen gleichen.

Seine abstrakten Formen im Wechselspiel mit Naturanklängen bahnen sich ihren eigenen Weg durch die Kunstgeschichte, bei der sie häufig mit dem Titel eine verblüffende Verbindung eingehen und nicht selten ein Augenzwinkern mitschwingt.
Iginio Iurilli ein Meister der Emotionen im Abstrakten!